Hochkarätiger Sachverstand auf dem Podium

Veröffentlicht am: 07.06.2018

7.Juni 2018

Junge russische und deutsche Führungskräfte diskutieren während des „Young Leader-Seminars“ auf der Burg Obbendorf in der Gemeinde Niederzier. „Wie gehen Politik und Energieunternehmen mit dem Thema ,Nachhaltigkeit`um?“ Darüber spricht der Führungsnachwuchs beider Länder in einer von Kompetenz und Interesse geprägten Runde. Es ging um Fragen der erneuerbaren Energien und des Strukturwandels, der angesichts der absehbar auslaufenden Braunkohleförderung auch unserer Region bevorsteht.

Auf dem Podium hatte sich mit Klaus Schäfer, Vorstandsvorsitzender des Energieunternehmens Uniper SE, Christoph Hoischen, Gründer und Leiter einer Klimaschutzstiftung in Münster, und Martin Hoffmann, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Vereins Deutsch-Russisches Forum, hochkarätiger Sachverstand versammelt. Moderiert wurde die Runde von Anett Ludwig, Referentin für erneuerbare Energien und Strommarkt beim Bundesverband der Verbraucherzentrale.

 

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Dies sind Textinformationen, die im Speicher Ihres Webbrowsers auf Ihrem Computer platziert werden. Wir ermitteln mit Hilfe von Cookies statistische Daten über Ihr Besuchsverhalten und ziehen daraus Rückschlüsse für Verbesserungen unserer Internetseite. Weitere Informationen Erlauben und Seite betreten